FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Fragen rund um die Bestellung:

 

Fragen rund um die Zusammensetzung und Einnahme:

 

Fragen zum persönlichen Vitaminstatus:

 


Fragen rund um die Bestellung

Ich bin Neukunde, wie kann ich mich registrieren?

Möchten Sie über unseren Onlineshop Präparate bestellen, so müssen Sie sich zunächst registrieren. Dies geschieht ganz einfach bei Ihrer ersten Bestellung. Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter: Kontaktformular.

Ich möchte meinen Arzt oder Therapeut nennen, er ist aber nicht in der Liste zu finden?

Wählen Sie “Mein Therapeut ist nicht in der Liste”. Tragen Sie im nächsten Schritt die Postleitzahl Ihres Therapeuten ein und klicken Sie “Weiter”. Es werden nun Therapeuten mit der angegebenen Postleitzahl aufgerufen. Falls Ihr Therapeut in dieser Liste erscheint, wählen Sie diesen aus. Sollten Sie Ihren Therapeuten nicht in der Liste finden, wählen Sie den von Ihnen eingegebenen Namen mit Postleitzahl aus und klicken “Anmelden”. Sie gelangen nun in den Shop. Sollten Sie dennoch Probleme bei der Anmeldung haben, kontaktieren Sie uns: 069/768 05 698-22. 

Ich habe mein Passwort vergessen - wie kann ich es zurücksetzen?

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie einfach ein neues anfordern. Wählen Sie dazu in der Maske “In Kundenkonto einloggen” den Link “Passwort vergessen?”. Geben Sie nun die in Ihrem Konto hinterlegte E-Mail-Adresse an und klicken Sie auf “Passwort anfordern”. Es wird Ihnen innerhalb weniger Minuten ein neues Passwort zugesendet.

Sollten Sie keine Nachricht von uns in Ihrem Postfach finden, schauen Sie bitte, ob sie bei Ihnen im Spam-Ordner liegt.

Sollten Sie dennoch Probleme beim Anfordern eines neuen Passwortes haben, kontaktieren Sie uns: 069/768 05 698-22.

Wo kann ich meine persönlichen Daten ändern?

Loggen Sie sich zunächst in ihr Kundenkonto ein. Wählen Sie nun “Mein Konto”. Hier haben Sie die Möglichkeit, Passwort, E-Mail-Adresse, Zahlungsart, Rechnungs- sowie Lieferadresse zu ändern.

Muss ich Ihnen das Rezept von meinem Arzt/Therapeuten zusenden?

Nein, es ist nicht erforderlich, uns Ihr Rezept zuzusenden.

Ich wohne nicht in Deutschland, lasse aber meine Präparate an eine deutsche Adresse schicken. Erhalte ich die Mehrwertsteuer von Ihnen zurück?

Nein, eine Erstattung der Mehrwertsteuer ist nicht möglich.

Warum liefern Sie nicht in die Schweiz?

Aufgrund spezieller gesetzlicher Bestimmungen der Schweiz können Personen, die in der Schweiz leben, unsere Präparate leider nicht beziehen.

Meine PayPal-Zahlung hat nicht funktioniert. Wie bekomme ich nun meine Bestellung?

Bitte prüfen Sie Ihr Paypal-Konto. Setzen Sie sich gegebenenfalls mit dem Kundenservice von PayPal in Verbindung. Selbstverständlich können Sie bei uns auch mit einer anderen Zahlweise bestellen, auch auf Rechnung.

Ich habe ein falsches Präparat bestellt. Was kann ich tun?

In Ihrem Paket finden Sie ein Widerrufsformular. Füllen Sie dieses bitte aus und nennen Sie als Rücksendegrund “Fehlbestellung”. Senden Sie das Paket mit dem Widerrufsformular frankiert zurück an die FormMed HealthCare AG. Die Kosten für das Präparat werden Ihnen erstattet, sobald das Paket bei uns eingetroffen ist. Wenn Sie Hilfe bei der Wahl des richtigen Präparates wünschen, helfen wir Ihnen gerne: telefonisch unter 069/768 05 698-22 oder per E-Mail an info@formmed.de.

Wo bleibt meine Lieferung?

Sollte Ihr Paket nicht bis zum dritten Werktag nach der Bestellung bei Ihnen eingetroffen sein, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice: telefonisch unter 069/768 05 698-22 oder per E-Mail an info@formmed.de.

Gibt es die Präparate auch in anderen Größen?

Viele Präparate gibt es in verschiedenen Größen. Es gibt jedoch keine weiteren als die im Onlineshop beziehungsweise im Präparate-Katalog angegebenen Größen.  

Wie kann ich den Präparate-Katalog anfordern bzw. abbestellen?

Bestellen Sie das erste Mal Präparate bei uns, wird automatisch ein Katalog in den Warenkorb gelegt. Wenn Sie keinen Katalog erhalten möchten, können Sie ihn einfach aus dem Warenkorb entfernen. Bestellen Sie zum wiederholten Mal bei uns, wird der Katalog zwar im Warenkorb angezeigt, muss aber aktiv ausgewählt werden, damit er mitgeschickt wird.

Warum liegt kein Überweisungsträger im Paket?

Seit Einführung des neuen IBAN-Lastschriftverfahrens gibt es keine vorgefertigten Überweisungsträger mehr. Wir bitten Sie daher um Ihr Verständnis, dass dem Paket kein Überweisungsträger beiliegt.

Wo finde ich meine Kundennummer?

Ihre Kundennummer finden Sie auf jeder Rechnung oder auf dem Patienten-Bestellschein, der jeder Lieferung beiliegt

Warum ist es sinnvoll, vor der Bestellung der Präparate einen Therapeuten aufzusuchen?

Es ist uns wichtig, dass Sie nur die Mikronährstoffe einnehmen, die sie benötigen und die für Sie sinnvoll sind. Daher empfehlen wir, dass Sie sich vor der Bestellung unserer Präparate von einem Arzt oder Therapeuten beraten lassen. Denn Ihr Arzt oder Therapeut kennt Ihre Krankengeschichte und beurteilt Ihren Mikronährstoff-Haushalt anhand von Laborwerten. Außerdem warnt er Sie vor möglichen Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Mikronährstoffen. Das Ergebnis ist eine sichere, durchdachte und individuelle Mikronährstoff-Empfehlung.

Muss ich mich registrieren oder kann ich auch als „Gastkunde“ bestellen?

Um in unserem Onlineshop zu bestellen, ist eine Registrierung notwendig. Eine Bestellung als Gastkunde ist nicht möglich.

 

Fragen rund um die Zusammensetzung und Einnahme

Sind FormMed-Präparate hypoallergen?

Unsere Präparate sind bis auf wenige Ausnahmen hypoallergen: das bedeutet, sie sind frei von Stoffen, die möglicherweise allergische Reaktionen auslösen könnten:

  • Ohne Farb-, Aroma-, Zusatz- oder Hilfsstoffe

  • Frei von Laktose, Gluten oder Fruktose

  • Frei von Allergenen wie Krebstieren, Eiern, Fisch, Erdnüssen, Soja, Milch, Schalenfrüchten, Sellerie, Senf, Schwefeldioxid, Sulfiten, Lupinen und Weichtieren

Ausnahmen sind Präparate, bei denen der allergene Inhaltsstoff eine wertgebende Zutat ist: z.B. Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl oder Isoflavone aus Soja. Dies können Sie aber leicht der Zutatenliste der einzelnen Präparate entnehmen.

Sie können sich also bei uns auch als Allergiker gut mit Mikronährstoffen versorgen.

Was unterscheidet FormMed-Präparate von den Produkten anderer Hersteller?

Die Optimierung und Entwicklung unserer Präparate geschieht in enger Zusammenarbeit mit Ärzten und anerkannten Experten der Mikronährstoffmedizin. Daraus haben wir drei Prinzipien für unsere Produktentwicklung abgeleitet:

  • Immer das passende Präparat

  • Made in Germany

  • Bezahlbar

Diese Kombination aus Eigenschaften finden Sie so nur bei FormMed. Dazu gehört für uns, dass unsere Präparate auch die folgenden Punkte erfüllen:

  • Hypoallergen

  • Verzicht auf Farb-, Aroma-, Hilfs- und Zusatzstoffe (bis auf wenige Ausnahmen)

  • Hochwertige Rohwaren mit hoher Bioverfügbarkeit und bester Verträglichkeit

  • Zusammensetzung immer nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft

  • Viele vegetarische und vegane Präparate

Werden die Mikronährstoffe in den FormMed-Präparaten gut vom Körper aufgenommen und verwertet?

Es ist uns sehr wichtig, optimale Bedingungen für die Aufnahme und Verwertung der Mikronährstoffe zu schaffen. Wie wir das erreichen, lesen Sie hier:

Auswahl besonderer Formen der Mikronährstoffe:  
Wir setzen in unseren Präparaten hauptsächlich Folsäure in ihrer aktiven Form ein (als Metafolin®). Metafolin® ist ohne Umwandlung direkt vom Körper verwertbar. Es hat eine sehr gute Bioverfügbarkeit. Normale Folsäure, wie sie üblicherweise in Nahrungsergänzungsmitteln verwendet wird, muss zunächst im Körper in die aktive Form überführt werden. Viele Menschen weisen jedoch einen Mangel an dem Enzym auf, das für die Aktivierung der Folsäure verantwortlich ist. Bei diesen Menschen kann ein Folsäuremangel nur schwer mit der Standard-Folsäure ausgeglichen werden.  

Zusätzlich zur gängigen Form des Vitamin K (Vitamin K1) setzten wir das deutlich besser bioverfügbare Vitamin K2 ein. Dieses wird nicht nur leichter aufgenommen, sondern auch langsamer abgebaut, sodass es dem Körper länger zur Verfügung steht.

Magnesium und Calcium erhalten Sie bei uns auch in organisch gebundener Form. Der Vorteil ist, dass sie so besser bioverfügbar sind.

Bei Pflanzenextrakten achten wir bei der Auswahl auf einen hohen Gehalt der wertgebenden Inhaltsstoffe und eine gute Bioverfügbarkeit.  

Wechselwirkungen vermeiden:
Bei der Zusammenstellung unserer Multivitamin-Präparaten achten wir darauf, dass keine Wechselwirkungen zwischen Inhaltsstoffen bestehen, die sich negativ auf die Bioverfügbarkeit auswirken könnten. Ein Beispiel: Wir setzen in unseren Multivitamin-Präparaten Selen in Form von Natriumselenat statt Natriumselenit ein. Denn Vitamin C hemmt die Aufnahme von Selen aus Natriumselenit, nicht aber aus Natriumselenat.

Verzehrempfehlungen beachten:
Die Bedingungen der Einnahme haben einen großen Einfluss auf die Bioverfügbarkeit einiger Mikronährstoffe: Fettlösliche Substanzen, wie z.B. Coenzym Q10, Vitamin D oder die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA, sollten Sie immer zu einer fetthaltigen Mahlzeit einnehmen, da sich dadurch die Aufnahme erheblich verbessert. Andere Mikronährstoffe nimmt der Körper schlechter auf, wenn Sie sie zum Essen einnehmen. Denn bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln binden Mikronährstoffe, woraufhin diese ausgeschieden werden. Zudem konkurrieren einige Bestandteile der Nahrung um die gleichen Transportsysteme zur Aufnahme.

Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Mikronährstoffe optimal aufgenommen werden, beachten Sie bitte die Verzehrempfehlung auf der Dose des Präparates.

Warum ändert sich mit der Zeit die Farbe der Kapseln, die Carnitin enthalten?

Carnitin ist stark bestrebt, Wasser zu binden. Mit jedem Öffnen der Dose kommt das Carnitin mit Luftfeuchtigkeit in Kontakt. Je mehr Feuchtigkeit Carnitin bindet, desto dunkler wird es: von weiß bis zu dunkelbraun. Um diesen harmlosen Prozess zu verlangsamen, liegt Präparaten, die viel Carnitin enthalten, ein Trockenbeutel bei. Dieser sollte in der Dose gelassen werden: so bindet das Trockenmittel die Luftfeuchtigkeit.

Können Kinder die Präparate auch einnehmen?

Bei Kindern liegt die empfohlene tägliche Zufuhr für die meisten Vitamine und Mineralstoffe deutlich unter der für Erwachsene. Kinder sollten also nicht die gleichen Multivitamin-Präparate wie Erwachsene einnehmen. Wir haben Präparate entwickelt, die auf die speziellen Bedürfnisse von Kindern abgestimmt sind: Kidform® 4+ multi+ (für Kinder ab 4 Jahren), Kidform® 10+ multi+ (für Kinder ab 10 Jahren) und Attento-in-form multi+. Außerdem können Kinder ab einem Alter von einem Jahr das Präparat Darm-in-form kid flora spektrum (Pulver) einnehmen.

Abgesehen von Vitaminen und Mineralstoffen gibt es für die meisten Mikronährstoffe keine ausreichenden Untersuchungen an Kindern, insbesondere nicht in hohen Dosierungen. Es ist also häufig nicht möglich, eine eindeutige Aussage darüber zu treffen, ob bestimmte Mikronährstoffe für Kinder sicher sind oder nicht. Ob und welches Präparat geeignet ist, sollte also immer mit dem behandelnden Kinderarzt abgeklärt werden.

Können Schwangere und Stillende die Präparate auch einnehmen?

Wir haben eine spezielle Mikronährstoffkombination entwickelt, die auf den erhöhten Bedarf  bei Kinderwunsch sowie in der Schwangerschaft und Stillzeit abgestimmt ist, ohne Überdosierungen zu verursachen:


Bestimmte Inhaltsstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln sollten nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden. Es gibt zu wenige Studien, die sich mit der Sicherheit z.B. von bestimmten Pflanzenextrakten bei Schwangeren und Stillenden beschäftigen. Daher kann keine eindeutige Aussage zur Sicherheit getroffen werden. Im Zweifelsfall besprechen Sie die Nutzen und Risiken der Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel mit Ihrem Gynäkologen.

Gibt es einen Trick, wie man Kapseln und Tabletten leicht schlucken kann?

Da wir von Natur aus gewöhnt sind, nur zerkleinerte Nahrung zu schlucken, fällt einigen das Schlucken von Kapseln oder Tabletten schwer. Mit dem einfachen „Kapsel-Nick-Trick“ lassen sich allerdings selbst große Kapseln ganz leicht schlucken:

  1. Legen Sie die Kapsel möglichst weit hinten auf die Zunge.

  2. Nehmen Sie einen mittelgroßen Schluck Wasser. Behalten Sie das Wasser zusammen mit der Kapsel zunächst im Mund.

  3. Neigen Sie den Kopf anschließend leicht nach vorn, indem sie das Kinn in Richtung Brustkorb bewegen.

  4. Schlucken Sie nun mit nach vorn geneigtem Kopf die Kapsel herunter.


Der „Tabletten-Flaschen-Trick“ empfiehlt sich dagegen für das schnelle Schlucken von Tabletten:

  1. Nehmen Sie eine mit stillem Wasser gefüllte PET-Flasche.

  2. Legen Sie die Tablette möglichst weit hinten auf die Zunge und umschließen Sie die PET-Flasche fest mit den Lippen, sodass keine Luft in die Flasche gelangen kann.

  3. Nehmen Sie nun einen großen Schluck Wasser, bis sich die PET-Flasche zusammenzieht. Dabei gelangt ein so großer Wasserschwall in den Mund, der die Tablette einfach mitreißt.

Generell sollten Kapseln und Tabletten im Sitzen oder Stehen mit mindestens 200 Milliliter Wasser eingenommen werden.

Warum eine Änderung der Kopfposition das Schluckproblem löst? Eine Änderung der Kopfposition verändert die Schluckdynamik. Kapseln sollten daher mit gesenktem Kopf eingenommen werden. Der Grund hierfür ist, dass Kapseln herstellungsbedingt meist mit etwas Luft gefüllt sind und dadurch im wassergefüllten Mund oben schwimmen. Durch den leicht gesenkten Kopf liegt auch der Rachen oben. Ist die Kapsel erst einmal im Rachen, lässt sie sich problemlos schlucken. Außerdem wird durch eine nach vorn geneigte Kopfposition die Speiseröhre erweitert. Legt man den Kopf im Gegensatz dazu in den Nacken, verengt sich die Speiseröhre. Die Kapsel hat weniger Platz und das Schlucken wird zusätzlich erschwert. Zudem schwimmt die Kapsel bei dieser Kopfposition nach oben an die Zungenspitze und der Schluckweg wird dadurch länger.

Können die Kapseln geöffnet werden?

Die Kapseln der meisten unserer Präparate können geöffnet werden. Dazu einfach die beiden Kapselhälften auseinanderziehen und das Pulver zum Beispiel in etwas Joghurt oder anderen kalten bis lauwarmen Speisen verrühren. Das Einrühren des Pulvers in Wasser ist weniger gut geeignet: Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe lösen sich nicht vollständig in Wasser auf. So verbleibt immer ein Teil des Pulvers an der Glaswand und entgeht der Aufnahme.

Welche Kapseln sind zum Öffnen eher ungeeignet?

Ölhaltige Kapseln können nur aufgestochen und ausgedrückt werden, wobei jedoch ein Teil des Öls in der Kapsel verbleibt. Außerdem ist die beschriebene Prozedur nicht ganz einfach. Die Kapseln können auch zerkaut und dann geschluckt werden. Allerdings ist das aufgrund des zum Teil unangenehmen Geschmacks der Öle nicht zu empfehlen. Daher wählen Sie besser flüssige Alternativ-Präparate, die im Folgenden aufgeführt sind. Oder versuchen Sie den „Kapsel-Nick-Trick“, beschrieben bei der Frage „Gibt es einen Trick, wie man Kapseln und Tabletten leicht schlucken kann?“.


Ölhaltige Kapseln mit Alternativ-Präparaten:


Ölhaltige Kapseln ohne Alternativ-Präparate:


Welche Kapseln sollten nicht geöffnet werden?

Magensaftresistente Kapseln sollten nicht geöffnet werden, da sie den Kapselinhalt vor der Magensäure schützen sollen. Dafür lösen sie sich erst im Darm auf. Öffnet man magensaftresistente Kapseln, können sie die magensaftempfindlichen Inhaltsstoffe nicht mehr schützen; damit geht im schlechtesten Fall auch deren Wirkung verloren.

Wenn die Kapseln magensaftresistent sind, finden Sie einen entsprechenden Hinweis auf dem Etikett.

Bei den folgenden Präparaten sind die Kapseln magensaftresistent:

Sind Sie sich nicht sicher, ob die Kapseln eines ganz bestimmten Präparates geöffnet werden können oder nicht, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen weiter. Telefon: 069/768 05 698-22, E-Mail: info@formmed.de

Warum bietet FormMed keine Brausetabletten oder Vitaminpulver an?

Wir bieten unsere Nahrungsergänzungsmittel hauptsächlich in Kapselform an, da wir so (bis auf wenige Ausnahmen) auf Zusatzstoffe und Hilfsstoffe verzichten können. Ohne Zusatz- und Hilfsstoffe lösen sich die meisten Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe allerdings nicht in Wasser. In Brausetabletten oder löslichen Pulvern sind sie daher enthalten.

Auch kommen Kapseln sehr gut ohne Aroma und Süßungsmittel aus. Brausetabletten und Pulver hingegen nicht, da der unangenehme Geschmack vieler Mikronährstoffe überdeckt werden muss.

Mikroorganismen - Einnahme zu oder zwischen den Mahlzeiten?

Wir bieten Mikroorganismen (Bakterien und Hefen) in Kapseln und als Pulver zum Auflösen in Flüssigkeit an. Die Kapselpräparate, die Mikroorganismen enthalten, sind von einer magensaftresistenten Kapseln umgeben. Diese können sowohl zwischen, als auch zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Dennoch muss man beachten, dass die Verweildauer der Kapsel im Magen von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist und sich von Mensch zu Mensch unterscheidet. Überschreitet die Verweildauer der Kapsel im Magen eine gewisse Zeit, löst sich jede magensaftresistente Kapsel irgendwann auf. Sollte dies passieren, werden auf nüchternen Magen die meisten Bakterien die Magenpassage nicht überleben, da der Magensaft eines leeren Magens sehr saures ist. Während einer Mahlzeit nimmt der pH-Wert deutlich zu, der Mageninhalt ist nicht mehr so sauer. So überleben die Bakterien die Magenpassage besser, sollte die Kapsel sich schon im Magen auflösen. Daher empfehlen wir, die Kapseln zur Mahlzeit einzunehmen.

Auch die Pulverpräparate mit Mikroorganismen sollten zur Mahlzeit und nie auf leeren Magen eingenommen werden. Während der Mahlzeit ist der Mageninhalt weniger sauer. Die Bakterien überleben somit den Weg durch den Magen und kommen unbeschadet im Darm an.

Was ist das Besondere an den Zellulosekapseln?

Unsere Zellulosekapseln bestehen ausschließlich aus Hydroxypropylmethylcellulose (HPMC) und sind damit für Veganer geeignet. Sie enthalten im Gegensatz zu anderen HPMC-Kapseln keine Zusatzstoffe wie Geliermittel. Im Vergleich zu Standard-Zellulosekapseln lösen sie sich nach der Einnahme deutlich schneller auf. Dies hat den Vorteil, dass die Inhaltsstoffe optimal freigesetzt werden. Ein weiterer Vorteil der kurzen Auflösezeit der Kapselhülle ist, dass sie dadurch besser verträglich sind: denn Kapseln, die länger im Magen verweilen, stoßen wie Fremdkörper gegen die Magenwand und können bei empfindlichen Personen Magenschmerzen und Übelkeit verursachen.

Enthalten Präparate mit Fischöl, Krillöl oder Algen Jod?

Fisch- und Krillöl sowie Chlorella- und Spirulina-Algen-Pulver enthalten nur Spuren an Jod:

Fischöl enthält ca. 0,5 - 1,0 Mikrogramm Jod pro Gramm Fischöl. Bei einer Kapsel Omegaform® 375 epa konzentrat+ sind das nur 0,25 - 0,5 Mikrogramm Jod. Dies entspricht circa 0,2 % der empfohlenen Tageszufuhr für Jod. Ein Esslöffel Omegaform® 1.625 liquid enthält 2 - 4 Mikrogramm Jod pro Esslöffel.

Der Jodgehalt von Krillöl ist ebenfalls sehr niedrig: 0,8 Mikrogramm Jod pro Gramm. Eine Kapsel Omegaform® 330 krill enthält so circa 0,32 Mikrogramm Jod. Dies entspricht 0,2 % der empfohlenen Tageszufuhr.

Die Alge Chlorella vulgaris enthält 0,2 Mikrogramm Jod pro Gramm Chlorellapulver. Mit einer Tablette Phytoform® chlorella nimmt man so nur 0,08 µg Jod auf, was 0,05 % der empfohlenen Tageszufuhr für Jod entspricht. Der Jodgehalt der Alge Spirulina platensis ist ebenfalls vernachlässigbar gering. Das Präparat Phytoform® spirulina kann problemlos auch dann eingenommen werden, wenn Jod gemieden werden muss.

Ist das Plastik der Präparate-Dosen unbedenklich?

Die Plastikdosen sind unbedenklich. Sie eignen sich für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln und Arzneimitteln. Sie enthalten keine Weichmacher.

Warum liegt in der Dose ein Trockenmittelbeutel?

Der Trockenmittelbeutel schützt empfindliche Mikronährstoffe vor Feuchtigkeit. Es gibt einige Mikronährstoffe, die ein starkes Bestreben haben, Wasser zu binden. Dadurch verändern sich Farbe und zum Teil auch die Stabilität der Mikronährstoffe. Der Trockenmittelbeutel saugt die Feuchtigkeit wie ein Schwamm auf. So schützt er die Mikronährstoffe vor Feuchtigkeit. Lassen Sie den Trockenbeutel immer in der Dose, sodass der Schutz lange aufrecht erhalten werden kann.

Wie lange ist das Präparat nach Öffnung haltbar?

Wenn auf dem Etikett nichts anderes angegeben ist, kann das Präparat bis zum aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) eingenommen werden. Wenn ein Präparat nach dem ersten Öffnen der Dose in kürzerer Zeit aufgebraucht werden sollte, finden Sie einen entsprechenden Hinweis auf dem Etikett (zum Beispiel: “Nach dem Öffnen innerhalb von 8 Wochen aufbrauchen.”).

Wie lange können die Präparate noch verwenden, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht ist?

Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) sollten die Präparate nicht mehr eingenommen werden. Wir können nicht garantieren, dass die Vitaminwirkung nach Ablauf des MHDs noch vollständig gegeben ist.

Wie bewahren Sie die Präparate am besten auf?

Lagern Sie die Präparate geschützt vor Hitze, Sonneneinstrahlung und hoher Luftfeuchtigkeit. Die Stabilität der Mikronährstoffe kann unter diesen Einflüssen leiden. Bewahren Sie die Kapseln am besten in der Originaldose auf. Hierin sind die Kapseln vor Licht und Luftfeuchtigkeit geschützt. Wenn Sie die Kapseln in einen Medikamentendosierer füllen, beachten Sie, dass der Schutz vor Luftfeuchtigkeit hierin nicht optimal ist. Die Kapseln in einem Medikamentendosierer sollten innerhalb einer Woche aufgebraucht werden.

Was bedeutet die Verzehrsempfehlung “zwischen den Mahlzeiten”?

“Zwischen den Mahlzeiten” bedeutet, dass die Kapseln auf leeren Magen eingenommen werden sollten, also eine halbe Stunde vor dem Essen oder zwei Stunden nach dem Essen. Diese Empfehlung wird bei Inhaltsstoffen gegeben, deren Aufnahme sich durch die Anwesenheit von Nahrungsbestandteilen verschlechtern würde. Magensaftresistente Kapseln sollten im Optimalfall auch auf leeren Magen eingenommen werden, da sie so schneller aus dem Magen in den Darm gelangen. Eine Ausnahme hiervon sind Präparate, die Mikroorganismen wie Bakterien oder Hefen enthalten.

Sind die Vitamin-D-Präparate auch für Vegetarier/Veganer geeignet?

Die Vitamin-D-Präparate sind für Vegetarier geeignet, aber nicht für Veganer. Das von uns verwendete Vitamin D wird aus dem Wollfett von Schafen gewonnen, dem sogenannten Lanolin. Die Schafe werden dafür nur geschoren und nicht getötet. Vegetarier können das Vitamin D also bedenkenlos einnehmen.

Tipp: Veganes Vitamin D ist im Präparat Basis-in-form® vega multi+ enthalten.

Sind die Vital-Shakes auch für Diabetiker geeignet?

Die Vital-Shakes sind für Diabetiker geeignet - unter der Voraussetzung, dass der Kohlenhydrat-Gehalt beziehungsweise die Broteinheiten der Shakes berücksichtigt werden. Die Shakes enthalten pro Portion zwischen 17 und 21 Gramm Kohlenhydrate (entsprechend 1,4 bis 1,8 Broteinheiten).

Gibt es von den Vital-Shakes Geschmacksmuster?

Nein, leider können wir Ihnen keine Muster unserer Präparate anbieten.

 

Fragen zum persönlichen Vitaminstatus

Wie kann ich meinen persönlichen Bedarf bestimmen?

Ihr persönlicher Bedarf an Mikronährstoffen kann am besten durch einen Arzt oder Mikronährstoff-Experten bestimmt werden. Wenn Sie einen Mikronährstoff-Berater suchen, unterstützen wir Sie gerne dabei. Kontaktieren Sie uns: Telefonisch unter 069/768 05 698-22 oder per E-Mail an info@formmed.de.

Kann FormMed mich bei medizinischen Fragen zu den Produkten beraten?

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine medizinischen Fragen beantworten. Bitte wenden Sie sich an eine medizinische Fachkraft, die sich mit der Mikronährstoff-Therapie auskennt. Wenn Sie einen Mikronährstoff-Berater suchen, unterstützen wir Sie gerne dabei. Kontaktieren Sie uns: Telefonisch unter 069/768 05 698-22 oder per E-Mail (info@formmed.de).

 

Kundenservice:

+49 (0) 69 / 768 05 698-22


Kontakt für Fachkreise:

+49 (0) 69 / 768 05 698-66

Mo. - Do. 08:00 - 17:00 Uhr
Fr. 08:00 - 14:00 Uhr